Motorrad.Training

Alles auf Betriebstemperatur

Ein sorgfältiges Aufwärmen von Motor, Fahrwerk und Reifen optimiert die Leistung des Motorrades und verbessert sowohl Sicherheit als auch Fahrkomfort. Einfache Methoden bereiten Fahrer und Maschine optimal auf jede Fahrt vor.

Fahrstile Legen, Drücken & Hanging Off – Wann was? Vor- und Nachteile erklärt

Motorradfahren ist eine Kunst, die sich in verschiedenen Fahrstilen manifestiert. Diese Stile entwickeln sich kontinuierlich weiter und beeinflussen maßgeblich, wie Fahrer ihre Maschinen auf der Straße und der Rennstrecke handhaben. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die drei Hauptfahrtechniken: das Drücken, den klassischen Fahrstil „Legen“ und das Hanging Off. Eins schon vorneweg, ein guter Motorradfahrer sollte alle drei Techniken beherrschen.

Langer Schatten – das Unfallmonster

blank

Wenn die Sonne tief am Himmel steht und die Schatten länger werden, erhöht sich für Motorradfahrer das Unfallrisiko deutlich. Eine besondere Gefahr zeigt dabei ein langer Schatten, den man vor sich auf der Fahrbahn sieht. Dieses Phänomen tritt auf, wenn die Sonne direkt im Rücken des Fahrers steht. In solchen Momenten ist besondere Vorsicht geboten, da dies bedeutet, dass entgegenkommende oder von der Seite kommende Verkehrsteilnehmer durch die tiefe Sonnenstellung geblendet werden könnten.

Blickführung beim Motorradfahren: Ein entscheidender Faktor für die Sicherheit

blank

Im Straßenverkehr ist es essentiell, den Blick stets vorausschauend zu richten, um Gefahren frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Diese Regel gilt für alle Verkehrsteilnehmer, doch für Motorradfahrer ist sie von besonderer Bedeutung. Beim Motorradfahren spielt die Blickführung eine zentrale Rolle, da die Maschine tendenziell dorthin steuert, wo der Fahrer hinschaut. Ein falscher Blick kann somit schnell zu gefährlichen Situationen führen.

Bremsen in Schräglage – Bremsen in der Kurve

blank

Bremsmanöver während der Kurvenfahrt gehören zu den anspruchsvollsten Herausforderungen für Motorradfahrer. Die Fähigkeit, in solchen Momenten richtig zu reagieren, kann entscheidend sein. Doch mit dem richtigen Wissen und Übung lässt sich das Risiko minimieren. Also, wie bremst man in Kurven richtig? Vorn? Hinten? Mit beiden? Gar nicht?

Der Angststreifen, die Schräglagenangst und der Mythos vom Sicherheitsstreifen

blank

Motorradfahren erfordert das Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Ein besonders faszinierendes Phänomen in diesem Kontext ist der sogenannte Angststreifen auf den Reifen eines Motorrads. Dieser nicht abgefahrene Rand ist oft Gegenstand hitziger Diskussionen unter Bikern. Doch was verrät er wirklich über das „Fahrkönnen“ und die „Sicherheitsreserven“ eines Motorradfahrers?

10 Top Motorradfahrübungen mit Pylonen: Perfektioniere deine Skills

blank

Motorradfahren ist nicht nur ein Hobby, sondern eine Kunstform, die Geschick, Präzision und ein tiefes Verständnis für die Maschine erfordert. Um deine Fähigkeiten auf ein neues Level zu bringen, sind regelmäßige Übungen unerlässlich. Pylonen bieten dabei eine einfache, aber effektive Methode, um verschiedenste Fahrtechniken zu üben.

Auf der Rennstrecke – aus rechtlicher Sicht

blank

Bei den Worten „Rennstrecke“ und „Haftung“ denkt jeder eingefleischte Racer an Dinge wie Reifenluftdruck, die richtige Reifenmischung und -temperatur bis in die Felge. Hier soll es aber um ein Thema gehen, das man lieber ausblendet. Wie ist das rechtlich? Was bedeutet Haftungsausschluss? Schulde ich anderen Ersatz? Kann ich in einem Strafverfahren belangt werden? Und: zahlt meine Vollkasko wenn ich stürze?

Warum du mit einem Motorradtraining in die Saison starten solltest

blank

Mit dem Frühling in den Startlöchern steht auch die Motorradsaison wieder vor der Tür. Es kribbelt bereits in den Fingerspitzen vieler Biker, endlich wieder auf den Sattel zu steigen. Doch halt, bevor es losgeht, lohnt sich ein Blick auf ein oft unterschätztes Thema: das Motorradtraining. Viele von euch mögen denken, dass jahrelange Erfahrung auf dem Bike ausreicht. Doch genau hier setzen wir an, um zu erklären, warum ein solches Training für jeden Motorradfahrer, egal ob Anfänger oder alter Hase, eine Bereicherung ist.